Walter Fuchs
40 Jahre Vogelverein Wals

....

Als Gründungsmitglied und noch immer Obmann weiß ich nicht ob ich mich über dieses Jubiläum freuen oder ob ich traurig sein soll.
Unser Hobby befindet sich schon seit geraumer Zeit auf Talfahrt, die noch nicht zu Ende ist.
Diejenigen, die als junge, engagierte Vogelliebhaber vor  30 bis 40 Jahren mit der Zucht von Vögeln begonnen haben und sich in Vereinen als Funktionäre oder als einfaches Mitglied eingebracht haben, sind mittlerweile in die Jahre gekommen und teils schon länger oder kürzer in Pension.

....

Mit dem Nachwuchs schaut es in unserer „Branche“ nicht gut aus. Den Jugendlichen fehlt von Geburt an meist der Bezug zu Tieren. Das war bei unserer Generation anders. Viele Familien waren nach dem Krieg  Selbstversorger und sind mit Tieren aufgewachsen. Mit immer fortschreitendem Wohlstand  wurden aus Nutztieren, Exoten aus dem Hühnerstall von einst wurden Vogelvolieren gebaut und aus Gemüsegärten Rasen gemacht. Nun ist es mit unserem Hobby so, dass nicht nur eine Reihe gesetzlicher Auflagen zu erfüllen sind, sondern auch eine tägliche Verpflichtung den Pflegligen, eben den Vögeln gegenüber.
So ist die Vogelhaltung bzw. Zucht kaum mehr gefragt.

....

Am 8. November 1975 trafen sich 15 Vogelzüchter aus Salzburg, OÖ, Bayern und gründeten den Vogelverein Wals.
Ein Jahr später hielten wir bereits die erste Vogelschau ab, mit großem Besucherandrang.
Seit  1977 haben wir in verschiedenen Orten und Lokalitäten einen monatlichen Vogelmarkt.
Seit  1993 in der Edtmühle, bei der Fa. Leimüller in Neumarkt am Wallersee.
Weitere Vereinsgründungen gehen vom Vogelverein Wals aus.
So  1983 die Preisrichtervereinigung im RÖK, 1987 die Gründung der Zeitschrift „Aktuelles aus der Vogelwelt“.

....

1994 - ein Jahr vor dem EU-Beitritt traten viele Züchter und Vereinsfunktionäre an mich heran, einen Verband zu gründen, um das befürchtete Aus der Vogelliebhaberei durch den EU-Beitritt zu verhindern.
Die Befürchtungen waren trotz verschiedener Auflagen unbegründet und trotzdem war dies die Geburtsstunde der „Interessengemeinschaft der Vogelzüchter Österreichs“, kurz IVÖ, die wohl inzwischen jeder kennt und die hohe Akzeptanz bei den Behörden bis hin zum Ministerium hat.

....

Erwähnen möchte ich noch die vielen Tagungen die der Vogelverein Wals gemeinsam die der AVW durchgeführt hat. Viele namhafte Vogelexperten konnten wir als Redner gewinnen.
Der bekannteste war wohl Professor Dr. Otto Koenig, so wie Rosemary Low, Thomas Arndt, Dr. Herbert Schifter, Obst Lacchini u.v.m.
Auch die vielen Ausflüge zu Züchtern nach Dänemark, Holland, BRD haben einige noch in guter Erinnerung.

....

Rückblickend könnte man fasst sentimental werden. Aber die Realität ist eben eine andere, die Jugendlichen von heute sind nicht besser oder schlechter als zu unserer Zeit, aber mit Worten wie „Freizeitindustrie“ konnten wir als Jugendliche nichts anfangen - zumal es das Wort damals noch gar nicht gab.
Das vielfache Angebot an Freizeitbeschäftigungen lässt für das Hobby wie das unsere wenig Platz. Trotzdem glaube ich dass die Vogelliebhaberei nicht aussterben wird, auch wenn wir den Zenit bereits erreicht haben. Es wird weitergehen und vielleicht gibt es in Zukunft einmal eine Renaissance.

Ich würde es mir wünschen.

Fuchs Walter, Jahrgang 1948
VZÖ - Obmann

.......