Walter Fuchs
Liebe IVÖ Mitglieder/Innen

Im Jahr – 2014 – besteht die IVÖ  20 Jahre.
 Aus diesem Anlass wollen wir eine Jubiläumsschrift herausbringen die zurzeit noch in Arbeit ist.
Wir werden ihnen diese Anfang 2014 zusenden. Darin wollen wir ihnen alles was sie über Gesetze und Verordnungen wichtig ist, mitteilen. Leider haben wir es nicht mehr geschafft dies Infoschrift mit Dezember fertig zu stellen. MMag. Eduard Hofer und ich als Geschäftsführer sind noch mit der Arbeit beschäftigt. Wenn sie als Vereinsobmann noch fixe Veranstaltungstermine inserieren wollen, so senden sie mir bitte dies umgehend zu. Ich habe auch einige Firmen angeschrieben um Werbeeinschaltungen, aber von den meisten nicht einmal ein Antwort bekomme.

 Wir wollen zwar keine Reklameschrift herausgeben, aber eine finanzielle Unterstützung von Firmen die ihr Geschäft mit uns Vogelzüchtern machen, wäre wohl angebracht.
Das soll uns trotzdem nicht daran hindern sie zu informieren. Da leider auch Vogelausstellungen immer weniger werden wird es auch immer schwieriger Info-Stände zu installieren und zu betreuen. Daher möchte ich Emanuel Zupanc vom Vogelpark Turnersee an dieser Stelle herzlich für seine Unterstützung beim Aufstellen eines  Info-Standes danken. Es fehlt uns auch „Aktuelles aus der Vogelwelt“ in der wir ständig präsent waren. Aber nichts desto trotz wächst unser Mitgliederzahl langsam an. Auch für die freundlichen Worte und vielen Danksagungen unserer Mitglieder, die ich immer wieder entgegennehmen kann, möchte ich mich bedanken, das gibt immer wieder neue Impulse unsere Arbeit fortzuführen. So auch den Kontakt zu Minister A. Stöger und seinen Minister/Innen auch wenn hier alles sehr zäh und langsam geht. Wie heißt es so schön: „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Es müsste eben von mehr Seiten interveniert werden. Martin Wallner und Robert Freller hatten im März 2013 mit Minister Stöger anlässlich einer Wahlveranstaltung ein persönliches Gespräch. Passiert ist bis  dato noch nichts Greifbares, außer dass doch etwas beim Minister uns seinen Beamten in Erinnerung bleibt, dass da doch ein paar unzufriedene Wähler sind, die sich mit Vogelhaltung beschäftigen.

Nun noch ein paar Zeilen zur Tierschutzverordnung.
Seit in Kraft treten 2005 besteht auch Wildtiermeldepflicht d.h. sie müssen ihren Bestand beim zuständigen Amtstierarzt melden,  innerhalb einen halben Jahres kommt dieser um den Bestand zu kontrollieren. Entsprechen  die Volierengrößen nicht der Tierschutzverordnung so bekommen sie in der Regel vom handelnden Amtstierarzt eine gewisse Zeitvorgabe um dies zu ändern.
 Also ist es gescheiter bevor der Amtstierarzt  kommt, die Vögel in den vorgegebenen Volierengrößen unter zu bringen. Das geht meist nur mit Bestandsabbau um aus zwei Volieren eine zu machen.

Nun weiß ich dass  dies leichter gesagt als getan ist. Eine andere Möglichkeit ist, die Volieren durch Anbau zu vergrößern und dies gleich nach den gesetzlichen Vorgaben, diese werden wir in der Info-Broschüre abdrucken.
Ende  April 2014 findet die nächste Jahreshauptversammlung mit Neuwahl statt. Der Tagungsort ist Sattledt. Dr. med.vet. Gernot Werner-Tutschku wird uns seine neue Praxis, die im September 2013 eröffnet wurde,  vorstellen.

Ich werde einen Bildervortrag über eine außergewöhnliche Züchterreise herzeigen. Dazu möchte ich sie heute schon herzlichst einladen. Bis dahin eine gute Zeit und viel Freude an unserem gemeinsamen Hobby der Vogelzucht.

Walter Fuchs